Diese Seite wird nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie www.PROJECT-CONSULT.de
This website is no longer updated. Please visit www.PROJECT-CONSULT.de
DMS EXPO 2002
Die DMS EXPO wird in 2002 kleiner ausfallen als in den vorangegangenen Jahren. Die Krise der DRT-Branche macht sich bemerkbar. DoQ stellte an führende Marktkenner sechs Fragen zu deren Einschätzung der DMS EXPO.
(DOQ: Elizabeth Grenzebach, DOQ; Kff: Dr. Ulrich Kampffmeyer)

Fragen zur DMS-EXPO 2002
DOQ:
1. Welchen Stellenwert hat die DMS-Expo heute noch ?
Kff:
Die DMS-EXPO hat durch die Ergänzung durch eine professionelle internationale Konferenz, die von der AIIM International an drei Tagen mit fünf parallelen Sitzungsreihen organisiert wird, wieder erheblich an Attraktivität gewonnen. Neben den Vorträgen und der Verleihung der AIIM Awards sind besonders die praxisorientierten Seminare mit der Ausbildung zum CDIA, zum neuen Standard MoReq und das Ausbildungsprogramm der Europäischen Kommission für Archivare zusätzliche Publikumsmagnete. Durch die Neuorientierung auf aktuelle Themen, z.B. Rechtsfragen der elektronischen Signatur und Archivierung, E-Government, Business Process Management, Web Content Management - alles Document Related Technologies im weiteren Sinn - ihren Fokus erweitert. Darüber hinaus braucht eine Branche selbst, besonders wenn sie sich in schwierigen Zeiten befindet, eine Plattform. Ohne eine solche gemeinsame Präsentationsplattform ist eine DRT-Branche quasi nicht existent. Die potentiellen Anwender dieser Technologien benötigen Orientierung im sich verändernden Markt - genau dies liefert die DMS-EXPO. Auch wenn dieses Jahr die Flächen und die Stände kleiner ausfallen - die DMS EXPO ist die einzige Möglichkeit an einem Ort komprimiert einen Gesamtüberblick zum Thema zu erhalten.
DOQ:
2. Was halten Sie vom dem Motto "Content meets Knowledge" ?
Kff:
Dieser Marketingslogan sollte an die Tradition der vorangegangenen DMS-EXPO-Veranstaltungen anknüpfen und die Brücke vom Knowledge Management zum Content Management schlagen. Ich halte das Leitmotiv der AIIM Conference für wesentlich besser - "Wirtschaftlicher Einsatz von Dokumenten-Technologien". Trotz des allgemein gehaltenen Slogans "Content meets Knowledge" hat der Veranstalter Advanstar alles Nötige getan, um diese relativ leere Aussage mit Leben zu füllen. In diesem Jahr stehen Lösungen im Vordergrund, bei denen es nicht mehr um "technische Spielereien", sondern um den nutzbringenden Einsatz im Unternehmen geht.
DOQ:
3. Welche Trendthemen zeichnen sich ab ?
Kff:
Wichtige Trendthemen sind die Integration von Dokumententechnologien in bestehende Anwendungen, die zweite Generation von Automatischen-Klassifikations-Lösungen, das Zusammenwachsen von Content-Management mit herkömmlichen Dokumentenmanagement, Nutzung elektronischer Signaturen, Lösungen für die "echte" Langzeitarchivierung, wo es um Jahrzehnte und Jahrhunderte Informationsverfügbarkeit geht. Der wichtigste Trend sind jedoch praktikable, multiplizierbare, einfach zu installierende und wirtschaftlich zu betreibende Branchenlösungen. Damit rücken die Produkte in den Hintergrund und die Lösungen der Systemintegratoren in den Vordergrund.
DOQ:
4. Was sind Ihrer Meinung nach die technologischen Highlights ?
Kff:
Technologische Highlights werden wenig im Vordergrund stehen, Anwendungslösungen sind angesagt. Interessant dürften der Einsatz von Zeitstempeln, neue Speichertechnologien wie WORM-Tapes, Archivierung von Web-Transaktionen, EAI-Module zur Verbindung von Anwendungen, Nutzung von DRT-Technologien über das Internet, WebSafes, Hochleistungs-Farbscannen, verbesserte Erkennungssysteme für OCR, ICR und Klassifikation, die Weiterentwicklung von Content Management zum Media Asset Management sowie neue Workflow-Technologien sein.
DOQ:
5. Welche Stände sollten weshalb besucht werden ?
Kff:
Es gibt eine Reihe von Innovationen bei Document Related Technologies, da die Ausstellerliste jedoch noch nicht komplett ist, kann nicht davon ausgegangen werden, dass alle auch auf der DMS EXPO präsent sind. So hat es z.B. die Fa. secrypt fertiggebracht, elektronsiche Signaturen druckbar zu machen, Zeitstempel werden für programmgestützte Prozesse wichtiger werden als persönliche elektronische Signaturen, hier lohnt ein Besuch bei Authentidate oder bei einem der anderen Anbieter von zertifizierten Zeitstempeln. Aufwind verspüren auch die Anbieter manuell erfaßter Unterschriften wie z.B. SignaturePerfect. Auch die Erkennung und Klassifizierung von Beschriftungen auf dreidimensionalen Objekten ist möglich, so z.B. bei Planet für Paketpostdienste realisiert. Die zweite Generation von Klassifikationslösungen mit Abgleich gegen Profile und Stammdaten sowie Plausibilitätsprüfungen optimiert den Posteingang, so zu sehen z.B. bei Docutec oder IBM/Paradatec. Multilingualität ist auf dem Vormarsch, ein Blick auf Trados zeigt, wie weit dies inzwischen gediehen ist. Farbscannen mit effizienter Komprimierung nach JPEG2000 wird bei den meisten Anbietern von Scan-Lösungen zu besichtigen sein. Data-Mining verbessert bisherige Ansätze des Knowledge Management, als Beispiel kann hier USU genannt werden. Die automatische Verteilung von Rundbriefen aus der Textverarbeitung oder der Bürokommunikation heraus erleichtert die gezielte Informationsdistribution, so zu sehen z.B. bei Coextant. Viele Unternehmen haben inzwischen begonnen ihre Software zu modernisieren und auf Java umzustellen - so z.B. BancTec, Tower und andere. XML setzt sich als Standard bei professionellen CMS-Lösungen durch - ein gutes Beispiel ist hier Schema. Beim Thema Workflow sind ebenfalls Neuigkeiten zu besichtigen - Staffware bietet eine überarbeitete Version nun mit EAI-Tools an, Saperion hat selbst ein neues Workflow-Produkt entwickelt. Auch bei den Speichersystemen tut sich einiges. In Rechenzentren sind hochkapazitative WORM Tapes auf dem Vormarsch, z.B. von StorageTek. Für Festplattensysteme kommen die ersten "Archiv-nahen" Lösungen auf den Markt, so z.B. Centera. WORM Tapes und Centera werden z.B. von Tower Technologies unterstützt, die auch als Neuheit eine professionelle Transaktionsarchivierung zur Aufzeichnung von Web-Transaktionen zeigt. Interessant sind außerdem alle Ansätze, wie sich die herkömmlichen Anbieter auf die neue Strategie von SAP einrichten - IXOS, FileNET und andere demonstrieren hier Neuheiten. Inzwischen sind auch interaktive Adobe-PDFs für die Nutzung in mySap.com verfügbar. Ähnliches gilt für die Einbindung von Microsoft Sharepoint Portal Server und Exchange. Neue Produkte sind hier von WinDream, iXOS, GFT Solutions, FileNET und anderen zu sehen. Eine solche Auflistung kann nur unvollständig sein - sie zeigt jedoch, dass auf zahlreichen Gebieten von DRT Document Related Technologies neue Entwicklugnen und Produkte auf den Markt kommen. Interessant wird auch sein, welche drei Innovationen die AIIM International auf der DMS EXPO mit ihren Awards of Innovation auszeichnen wird.
DOQ:
Ihr persönliches Statement: ?
Kff:
Die DMS EXPO in Essen ist und bleibt die wichtigste Veranstaltung zum Spezialgebiet Dokumenten-Technologien in Mitteleuropa. Durch die Integration einer Konferenz in holländischer Sprache und zahlreiche englischsprachige Vorträge wird die DMS-EXPO erstmals auch ihrem internationalen Anspruch gerecht. Hierzu tragen auch neue internationale Aussteller wie Vignette und Interwoven bei, die bisher die DMS-EXPO nicht als ihre Branchenplattform betrachtet hatten. Ein Blick auf die Sponsoren-Liste zeigt, wie sich der Fokus verändert hat. Unternehmen wie Staffware, FileNET, Microsoft und Tower Technologies demonstrieren mit ihrem Engagement, wie wichtig die DMS EXPO weiterhin ist.
Rechtshinweis
© CopyRight DoQ & PROJECT CONSULT 2002

Rechtshinweis
Autorenrechte
Zum Download sind ausschließlich die Beiträge in der Rubrik Download vorgesehen. Als PDF bereitgestellte Beiträge enthalten auch die zugehörigen Grafiken.
Download

Top
Seitentitel: Interview_DoQ_2002, Zitierung: http://www.PROJECT-CONSULT.com/home.asp?SR=502
Zuletzt aktualisiert am: 21.7.2002
CopyRight © 1992-2012 PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
20251 Hamburg, Breitenfelder Str. 17, Tel.: +49-40-46076220, E-Mail, Rechtshinweis
Optimiert für MS Explorer 5.x, 6.x, 1024x768 Pixel, Cookies(on), JavaScript(on)
Diese Seite wird nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie www.PROJECT-CONSULT.de
This website is no longer updated. Please visit www.PROJECT-CONSULT.de