Diese Seite wird nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie www.PROJECT-CONSULT.de
This website is no longer updated. Please visit www.PROJECT-CONSULT.de
Dr. Ulrich Kampffmeyer Persönlich
Interview der Zeitschrift BIT, Chefredakteur Jacques Ziegler, mit Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer der PROJECT CONSULT Unternehmensberatung (03.05.2005).
(BIT: BIT; Dr. Ulrich Kampffmeyer: Kff)

Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer der Project Consult Unternehmensberatung GmbH.

Er gehört zu den ganz wenigen Experten, die es verstehen, auch ein Nicht-Fachpublikum zu faszinieren. Er liebt es, Markt-Entwicklungen vorauszusagen, versteht sich selbst als Mahner und Wegbereiter und gilt vielen als unermüdlicher Publizist, Referent, Autor und Diskutant. Ein Missionar in Sachen Dokumenten-Management.

Wie macht der Uli das nur, fragen sich viele seiner Branchen-Kollegen angesichts seiner publizistischen Omnipräsenz. In der Tat gibt es kaum einen Branchenkongress, eine Fachzeitschrift, einen Branchentalk, in dem Dr. Ulrich Kampffmeyer nicht zu Wort kommt. Drei Bücher veröffentlichte er bisher als Autor, etliche weitere als Herausgeber, die Liste seiner Artikel ist schier endlos. Allein in google.de finden sich über 12000 Einträge zu „Ulrich Kampffmeyer“. Wie er das schafft neben seiner Hauptaufgabe, der Leitung seines Beratungsunternehmens Project Consult, bleibt wohl sein Geheimnis.
Warum Dr. Kampffmeyer nicht fehlt und auch nicht fehlen darf, wenn es darum geht, die Bedeutung des Branchenthemas Dokumenten-Management zu vermitteln und die damit verbundenen Chancen aufzuzeigen, wird klar, wenn man seine Vorträge verfolgt und seine Artikel liest. Als Redner holt er die Zuhörer aus ihrer Erfahrungswelt ab, verschweigt dabei nicht die Probleme digitaler Technologien, will nicht mit Marketingfloskeln verschleiern, sondern vielmehr das hervorheben, was der Sache dienlich ist. Sein Credo könnte lauten: Ebenso wenig wie wir der Globalisierung entkommen können, nützt es, sich der digitalen Welt zu entziehen. In beiden Fällen müssen wir Wege finden, die Entwicklung zu steuern, Umbrüche in Kauf zu nehmen, sie aber verträglich für Gesellschaft, Unternehmen und Menschen zu gestalten.
Als Diplom-Prähistoriker und Informatiker versteht er es, Informationsprozesse nicht nur unter einem engen technologischen Blickwinkel zu betrachten, sondern auch die Auswirkungen auf die Unternehmensorganisation und die gesellschaftlichen Perspektiven zu beleuchten. Dem Diplom-Fremdsprachenkorrespondent gelingt dies auch auf internationalem Parkett vorzüglich. Als Mitglied des Board of Directors des internationalen Dokumente-Management-Verbandes AIIM und mehrer AIIM-Komitees sowie als Keynote-Speaker u. a. auf Veranstaltungen in den USA, Dubai und zahlreichen europäischen Ländern fand und findet er dazu reichlich Gelegenheit. Und als Vorsitzender des Scientific Directors des DLM-Forums bringt der promovierte Philologe seine Kompetenz auch auf Ebene der europäischen Union ins Spiel.
Dass der frühere Begründer des deutschen Dokumenten-Management-Verbandes VOI, dem er später den Rücken zuwandte, nicht immer ein bequemer Repräsentant der Branche ist, gehört ebenfalls zu seinen Eigenschaften. Zuweilen sucht er die kontroverse Auseinandersetzung und wenn er sie nicht findet, kann er sie auch herausfordern.
Dennoch kommt bei so viel produktiver Unruhe die Entspannung, etwa beim Tauchen oder als Hobby-Pilot oder bei einem reichlich angejahrten Malt Whisky nicht zu kurz. Dennoch: Kampffmeyers Mission ist es, Transformationsprozesse zu gestalten und dabei Fallstricke aufzuzeigen. Das tut er nicht ohne Leidenschaft. Vielleicht erklärt sich damit das unermüdliche Schaffen des Dr. Kampffmeyer.
BIT:
Wie würden Sie sich in einem Satz charakterisieren?
Kff:
Begeisterungsfähiger und begeisternder, wissbegieriger pragmatischer Visionär.
BIT:
Was tun Sie am liebsten, wenn Sie nicht gerade arbeiten?
Kff:
Mit meiner Partnerin meinen Hobbys nachgehen.
BIT:
Wofür können Sie sich am meisten begeistern?
Kff:
Zum Beispiel ein netter Abend mit guten Freunden beim Malt Whisky.
BIT:
Welches Erlebnis hat Sie in Ihrem Leben am stärksten beeindruckt?
Kff:
Die Lebensfreude eines schwerbehinderten Ex-Kollegen.
BIT:
Welchen Traum möchten Sie sich unbedingt noch erfüllen?
Kff:
Die Liste meiner Reiseziele ist schier endlos ...
BIT:
Was macht Sie richtig wütend?
Kff:
Faule, dumme und zudem uneinsichtige Leute.
BIT:
Welches Buch oder welcher Film hat Sie am meisten fasziniert?
Kff:
Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien und P. Jackson.
BIT:
Was ist für Sie ein absoluter Stimmungskiller?
Kff:
Die negative Grundhaltung und mangelnde Kommunikationsfähigkeit vieler Leute.
BIT:
Welche drei Persönlichkeiten bewundern Sie am meisten und warum?
Kff:
Mahatma Gandhi, weil er uns einen Weg in eine friedlichere Zukunft gezeigt hat; Ferran Adria, weil er unkonventionell aus Kleinigkeiten himmlische Genüsse zaubert; Joschka Fischer, weil er es mit Durchsetzungskraft vom „Revoluzzer“ zum Außenminister gebracht hat.
BIT:
Bitte ergänzen Sie die folgenden Sätze: Pessimistisch stimmt mich ...
Kff:
... unser Umgang mit der Umwelt.
BIT:
Optimistisch stimmt mich ...
Kff:
... die Unterstützung meiner Familie, Kollegen und Freunde.
BIT:
Wenn Sie einen Blick in die Zukunft werfen könnten, was würde Sie vor allem interessieren?
Kff:
Die Lottozahlen.
BIT:
Was sind Ihre nächsten Ziele?
Kff:
Privat mehr Zeit für Sport, für meine Partnerin und meine Hobbys; beruflich ein gesundes Wachstum meines Unternehmens mit angenehmen und kompetenten Kolleginnen und Kollegen.

© CopyRight bei PROJECT CONSULT und BIT 2005
Top
Seitentitel: Interview_BIT_2005, Zitierung: http://www.PROJECT-CONSULT.com/home.asp?SR=788
Zuletzt aktualisiert am: 31.3.2006
CopyRight © 1992-2012 PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
20251 Hamburg, Breitenfelder Str. 17, Tel.: +49-40-46076220, E-Mail, Rechtshinweis
Optimiert für MS Explorer 5.x, 6.x, 1024x768 Pixel, Cookies(on), JavaScript(on)
Diese Seite wird nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie www.PROJECT-CONSULT.de
This website is no longer updated. Please visit www.PROJECT-CONSULT.de